Gleichgewicht – Gesellschaft und Wirtschaft


Das Gleichgewicht zwischen Menschen und Wirtschaft ist etwas völlig anderes als militärisches Gleichgewicht zwischen verschiedenen Machtblöcken. Die Wirtschaft wurde ja von Menschen aufgebaut, um ihnen zu dienen, sie zu versorgen und zu ernähren. Gleichgewicht bedeutet, dass ein Kreislauf geschaffen wird, der weder Menschen noch Wirtschaft einseitig bevorzugt, sondern die gegenseitige Abhängigkeit berücksichtigt.

Die Wirtschaft lebt von der Kaufkraft der Menschen, ist also von diesen genauso abhängig wie die Menschen, die eine Versorgung durch die Wirtschaft brauchen. Wirtschaft ist eigentlich nichts anderes als die Weiterentwicklung der Jäger und Sammler erst zu Bauern und Hirten und schliesslich zu handwerklicher bis industrieller Produktion, die durch veränderte Rahmenbedingung und nötige Veränderungen in der Arbeitsteilung erforderlich wurde.

Diese (moderne) Wirtschaft hat sich jedoch leider verselbständigt, und zwar nicht aus eigenem Antrieb, sondern wieder durch Menschen, die für sich und ihre Gruppen nach einseitigen Vorteilen gegenüber daraus resultierenden Nachteilen für Andere streben. Das funktioniert jedoch nur bis zur Grenze der Kaufkraft derer, die man ausbeutet und entwickelt sich dann rückwärts. Diese Situation haben wir nun seit einiger Zeit und es wird versucht, dem durch verstärkung der Ausbeutung und noch mehr Gleichgewichtsverschiebung Einhalt zu gebieten, statt dem durch Wiederherstellung eines stabilen Gleichgewichts wirksam und dauerhaft entgegenzuwirken.

Aufgabe, zu regulieren,hat eigentlich die Politik. Diese stellt sich jedoch weder an die Seite der Menschen, deren Gewicht wieder heraufzusetzen wäre, um am Ende ein Gleichgewicht zu erhalten, noch überhaupt auf eine Position, jenes Gleichgewicht anzustreben. Die Politik stellt sich an die Seite der Wirtschaft und meint, durch noch mehr Verschiebung Besserung erreichen zu können oder für sich selbst Vorteile zu erlangen. Dass das nicht funktioniert, erleben wir schon seit Jahrzehnten.

Gesellschaft, Wirtschaft und Politik funktionieren dauerhaft zu allseitigem Vorteil nur, wenn sich alle drei Kräfte im Gleichgewicht befinden und nicht nur sich selbst, sondern jeweils den anderen beiden gegenüber verantwortlich handeln, sich also gegenseitig stützen und fördern.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s