Alleingelassene Flüchtlinge


Die persönlichen Spenden haben damit natürlich nichts zu tun, aber das, was jährlich an Steuergeldern dafür ausgegeben wird. Man holt die Leute hier her, versorgt sie, aber integriert sie nicht und überlässt sie sich selbst. Da sollte man besser weniger Menschen ins Land lassen, die aber vernünftig begleiten und integrieren, so dass sie hier auch Chancen haben. Gerade bei Menschen aus anderen Kulturkreisen ist es sehr wichtig, zu lernen, wie hier die Dinge laufen.

Ein riesiges Problem sind schon Sprachkurse, die es nicht in ausreichendem Umfang gibt und dann die Flüchtlinge selbst, die wegen kultureller Unterschiede auch oft anecken, was dann wieder zu ablehnender Haltung der Bevölkerung in der Nachbarschaft führt.

Das sind alles Probleme, die man nicht einfach ignorieren darf, denn mit aufnehmen und mit dem nötigsten versorgen allein ist es längst nicht getan. Da sind Folgeprobleme geradezu vorprogrammiert.

Es sind ja nicht nur Kriegsflüchtlinge, sondern sehr viele darunter, die aus wirtschaftlichen Gründen kommen.

Teilweise liegt das auch daran, wie deren Länder von Ländern des so genannten „Westens“ ausgeplündert werden. Auch erzwungene Freihandelsabkommen, die z. B. billige EU Produkte die Länder überschwemmen lassen und die dortige Wirtschaft kaputt machen, weil sie nicht konkurrenzfähig ist und als Ausgleich ihre Produkte auch nicht einfach ersatzweise exportieren kann.

Schliesslich haben wir noch einen Anteil flüchtiger Krimineller und eingeschleuster Diversanten, die man wegen der grossen Menge gar nicht aussieben kann.

Wir haben hier also nicht nur Menschen in Not, sondern ein riesiges europäisches Problem, das nicht mehr annähernd vernünftig zu handhaben und längst aus dem Ruder gelaufen ist.

Zu dem sich täglich vermehrenden „Sprengstoff“ wird auch vielenorts mit offener Flamme hantiert bzw. der Sprengstoff sogar direkt neben offenen Flammen und Glut gelagert, so dass sogar echte Gefahrenpotentiale entstehen.

Das alles, weil die Wirtschaft den Hals nicht voll genug bekommt und die Politik nichts zu irgendeiner Lösung beiträgt, alles auf den Rücken sowohl der Bevölkerung als auch den alleingelassenen Asylbewerbern sich weitgehend selbst überlässt.

Die beste Hilfe ist, die Ausplünderung der so genannten „dritten Welt“ sofort zu stoppen, die Wirtschaft dort wieder aufbauen und stabilisieren und auch keine Fachkräfte aus Ländern abzuwerben, wo diese dringend gebraucht werden, um deren Länder aufzubauen. Auch Bürgerkriege dürfen nicht mehr unterstützt oder provoziert werden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s