Kapitalismus und Nationalismus


Kapitalismus brauchen wir nicht, Wirtschaft schon. Wirtschaft ist die Arbeit für den Lebensunterhalt und Bedarf und der muss in Gesellschaften, die nicht jeder seine eigene Parzelle beWIRTSCHAFTen, auch organisiert werden, um zu funktionieren. Was falsch ist, ist die Ausrichtung auf Profit statt auf Aufgabenerfüllung. Das führt zu unengenehmen Folgen durch beispielsweise Einsparung für Profitmaximierung, wodurch die…

Aufgaben und Prioritäten der Politik


Unser Parteiensystem stammt noch aus dem vorletzten Jahrhundert und ist im Grunde alles andere als wirklich demokratisch, weil es begünstigt, dass nicht eine Mehrheit, sondern die stärkste Minderheit herrscht. Stellen wir uns mal vor, 80% aller Stimmen zu gleichen Teilen an 25 Kleinparteien, die dann allesamt an der 5% Hürde scheitern. Die restlichen 20% verteilen sich auf 4…

Folgen fehlender Balance


Die Armen brauchen Arbeit und Lohn, die Reichen brauchen Arbeiter, die das Produzieren, was alle konsumieren und alle leben davon, dass es einen Kreislauf gibt, der das verteilt, was benötigt wird. Geld, das ein Reicher ausgibt, landet grösstenteils bei ärmeren Menschen, die etwas produzieren oder leisten. Die geben das wieder aus, um etwas zu kaufen, was…

Kapital und Gleichgewicht


Kapital bedeutet Geld und Sachwerte, also tote Dinge, die keine eigenen Ambitionen haben, sondern nur von Menschen benutzt werden können. Diktatur kann es also nur von Menschen oder Gruppen geben, die Mittel einsetzen, um ihren eigenen Willen durchzusetzen. Das sind Gruppen und Personen, die über jene Mittel (Kapital) verfügen und sie gegen andere Menschen (die Mehrheit)…

Wohlstand für alle?


Theoretisch wäre Wohlstand für alle problemlos möglich, denn weltweit wird weit mehr produziert, als gegessen werden könnte. Dass dennoch millionen Menschen verhungern, liegt ausschliesslich an der Verteilung. In den meisten „reichen“ Industriestaaten erreicht nur rund die Hälfte der produzierten Lebensmittel überhaupt den Handel. Vieles wird vernichtet, also verbrannt, entsorgt oder auf den Feldern gleich wieder untergepflügt,…

Umbrüche – Rette sich wer kann


Zu Zeiten der sozialen Marktwirtschaft waren auch Arbeitgeber noch deutlich sozialer, haben besser bezahlt, haben um gutes Personal geworben und hatten auch Anspruch hinsichtlich Qualität. Könnte man ganze Bücher füllen, würde aber zu weit führen. Der Niedergang der sozialen Marktwirtschaft hat allerdings schon deutlich früher begonnen, als die „sozialistischen“ Staaten noch intakt waren. Problematisch waren verschiedene…

Billig und die Preisspirale


Es ist zwar richtig, dass einiges billiger wird, aber wenn man sich alles gründlich anschaut, ist die Kaufkraft insgesamt rückläufig. Statistiken schaffen es zwar immer noch, vieles schönzurechnen, aber die Menschen kommen mit ihrem Geld konkret immer schlechter zurecht. Das, was billiger wird, hat oft auch deutlich an Qualität eingebüsst (billiger durch Einsparungen bei der Herstellung)…