Erfordern demografische Schwankungen Zuwanderung?


Ein Argument für die angebliche Notwendigkeit von Zuwanderung sind die so genannten „demografischen Schwankungen“, also der Rückgang der Bevölkerungszahl. Im Grunde ist es jedoch völliger Unsinn, dass Einwanderung benötigt wird oder dass rückläufige Bevölkerungszahlen unbedingt ausgeglichen werden müssen. Das grösste Problem ist leider die weitgehend entsolidarisierte Gesellschaft meist westlicher Staaten, die Schwankungen in der Population nicht mehr…

Politische Renaissance und Wandel


Obwohl viele dies behaupten, was eher Wunschdenken entsprechen dürfte, kann es ohne eine entsprechende Organisationsform leider keine effektive Gesellschaft geben. Wenn jeder machen kann, was er will, wird es nicht besser, sondern schlimmer. Die so genannte „Staatsgewalt“ sollte aber stets vom Volk selbst ausgehen und nicht von den Minderheiten der selbsternannten politischen „Eliten“. Dazu muss das bestehende…

Neuanfang oder verdiente Diktatur?


Neuanfang oder verdiente Diktatur? – Ja, wir brauchen tatsächlich einen Neuanfang, aber der geht nur von innen, also muss man Menschen hineinwählen, die etwas ändern wollen und eine Mehrheit erreichen können. Unabhängig von einer Wertung kann man derzeit drei Parteien wählen, die zum einen noch nicht in der regierung waren und andererseits die 5% Hürde überwinden können.…

Politisches Richtungsdenken


Politisches Richtungsdenken zeigt vor allem eines, nämlich wie gefährlich jenes „Richtungsdenken“ ist, das scheinbar zwar Abgrenzung bedeutet, im Endeffekt aber für eine schleichende Gleichmacherei sorgt und alles miteinander zu einem Einheitsbrei verwischt. Diesen angeblich so verschiedenen „Richtungen“ geht es auch nicht mehr um die Lösung tatsächlicher Probleme und Aufgabenerfüllung, sondern zu 90% um Machterlangung und Machterhalt…

Teile und herrsche


Das politische System baut auf „divide et impera“ (teile und herrsche) und kann nur deshalb herrschen, weil die überwiegende Mehrheit der Völker in möglichst viele und möglichst kleine Gruppen zersplittert ist, die dann auch noch gegeneinander ausgespielt werden, um sich nicht vereinigen zu können. Das System bekommt in dem Moment existenzielle Probleme, in dem ein gewisser…

Neustart des politischen Systems


Bei dem derzeitigen Parteiensystem in Deutschland kann man nur schwer von Demokratie sprechen, denn selbst wenn beispielsweise 90% aller Wähler bei etwa gleichen Anteilen für Kleinparteien stimmen würden, käme kein einziger von der überwiegenden Mehrheit gewählten Abgeordneten ins Parlament. Die Stimmen werden durch die 5% Hürde ausschliesslich auf die Parteien aufgeteilt, die über dieser Hürde liegen.…

Bier, Fussball und Politik


Leider ist es vielen egal, denn Politik interessiert zu viele Menschen gar nicht. Wer eh nicht wählen geht, denkt auch nicht drüber nach, wen er wählen würde und was diejenigen so machen. In den Medien kommt ja immer, dass alles bestens ist, es und so gut geht wie nie zuvor, dass wir Demokratie zu Völkern…